Aktuelles Event:

Magic Moments Octave meets B&W im HiFi Forum Baiersdorf

Samstag, 21. Oktober 2017, 10-17 Uhr
Hier weiterlesen «

PIEGA Coax Serie 2 - 311, 511, 711 - Traumlautsprecher für Ästheten - jetzt in der Vorführung

... Referenzklang dank Coax-Bändchen und Aluminium-Gehäuse-Technologie

PIEGA - Coax Serie 2
 

PIEGA - PIEGA baut Lautsprecher der Spitzenklasse mit überragenden Klangeigenschaften, die Sie die Musik nicht nur hören, sondern auch spüren, fühlen und erleben lassen. Geniessen auch Sie Musik über hervorragende Lautsprecher. Entspannung und Freude an den Klängen sind grenzenlos - Sinnenfreude für die Ohren und ästhetische Augenweide.

Klang & Design - Bei Lautsprechern von PIEGA erfüllt das Design neben klang-technischen Anforderungen auch hohe ästhetische Ansprüche. Lautsprecher werden kaum wie Kleider zweimal jährlich ausgewechselt, sondern weisen eine besonders lange Gebrauchsdauer auf. Formgebung und Formgestaltung sind deshalb umso mehr von zentraler Bedeutung.

Schweizer Perfektion - Ob Maschinen, Uhren oder Käse, Schweizer haben einen ausserordentlich hohen Qualitätsanspruch und legen grössten Wert auf Perfektion und Präzision. Nicht umsonst hat sich der Ausspruch - Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk - im Sprachgebrauch etabliert. So tragen auch PIEGA beim Bau seiner Lautsprecher in seinen Werkstätten diesem Anspruch voll und ganz Rechnung.

 

Die neue Coax Serie 2

Piega Serie Coax 2

PIEGA Serie Coax2: Modell 711, 511, 311

 

Die neue PIEGA Serie Coax2 besteht aus drei Modellen: Dem Kompaktlautsprecher 311, der schlanken Standsäule 511 und dem ausgewachsenen Standlautsprecher 711. Rein Äusserlich fallen zunächst die sehr eleganten Proportionen der Lautsprecher auf. Neu sind die bündigen Abdeckungen aus Aluminium und Stoff, die den grossen PIEGA-Modellen entliehen sind. Markant stechen bei abgenommener Abdeckung die neuen PIEGA UHQD-Tieftonchassis heraus: Je zwei passive und zwei aktive Chassis tun hier in den Modellen 511 und 711 Ihren Dienst und sogen für abgrundtiefe Bässe und eine weiträumige Abbildung.

Die Preise (UVP incl. 19% MwSt)

- Modell 311 - 6.000,-  / Paar
- Modell 511 - 10.500,- / Paar
- Modell 711 - 18.000,- € / Paar

Das Gehäuse

Piega Coax 511Der Herstellungsaufwand ist bei allen drei Modellen gleich; nur eben größenangepasst. Typisch für PIEGA ist das Alu-Gehäuse. Die Herstellung des Profils im Strangpressverfahren hat sich im Wesentlichen zu den Vorgängermodellen nicht geändert. Die Materialdicke beträgt an den Seiten 5 mm, im Bereich der Schallwand 10 mm ! Die bereits bekannten Profilversteifungen aus der x.2-Generation sind weiterhin Bestandteil. Mittlerweile „PIEGA-normal“ ist das Bekleben der Innenwände mit Idikell-Platten, um feinste Resonanzen zu dämpfen. Die Schallwand wird außerdem mit MDF hinterfüttert. Neben einer zusätzlichen Resonanzbedämpfung ist die MDF-Platte auch für die Befestigung der Chassis erforderlich.

Im Innern der Gehäuse wurden zusätzliche spezielle Vollmetall-Verstrebungen verbaut. Obwohl die Alu-Baureihen von PIEGA bisher immer schon in Sachen Gehäuseresonanzen als mustergültig galten, hat PIEGA an der Stelle nochmals signifikant nachgelegt. Die Seitenwände sind mit ultramassiven Aluminiumeinlagen verbunden, die im Prinzip wie Spannschrauben funktionieren. Die „Spanner“ sorgen für eine Vorspannung der Gehäusewände, um damit selbst feinste Resonanzen zu minimieren. Zusätzlich die Spanner auch noch mit speziellem Kleber fixiert, damit durch Wärmeausdehnung oder kräftige äußerliche Einwirkungen wirklich nichts schwingen kann. Alle neuen Coaxmodelle erhalten diese Bauteile, die sich natürlich in Anzahl und Dimensionierung in den unterschiedlichen Modellen unterscheiden. Das Strangpressprofil der 311 und 511 ist identisch, nur die „Länge“ ist angepasst. Sogar im kleinsten Modell sind die zusätzlichen Verstrebungen verbaut.

Es gibt für die Verluste über das Gehäuse eine Maßeinheit: Ql (Quality lost). Ab Ql 1000 ist alles nur noch theoretisch und nicht mehr messbar. Die legendäre PIEGA Lautsprecher C40 war die erste PIEGA in dieser Liga. Alle neuen Coax-Alugehäuse sind in der „>1000-Liga“. Sie sind de facto akustisch „tot“. Nicht annähernd oder nahezu, sondern "100% tot“. Der berühmte Klopftest mit den Fingerknöcheln ist hier sinnlos ... In der Folge sind die Gehäuse extrem stabil und resonanzarm, was sich positiv auf die Dynamik und die Transienten-Eigenschaften auswirkt.

 

Piega Coax2 - Coax-Bändchen

Die neuen Chassis

Insgesamt konnten ALLE Parameter der Chassis zum Teil deutlich verbessert werden; dies obwohl bereits die Chassis der Vorgängermodelle zur Welt-Elite zählten. Bekannt sind vor allem hier die Namensgeber der Lautsprecherserie, die coaxialen PIEGA Mittel-Hochtonchassis. Die Bezeichnungen für die neuen Coax-Chassis sind nunmehr C111 (Kleiner Coax in den Modellen 511 und 311), sowie C211 für das grosse Coax-Chassis (Bild links) in der 711. PIEGA ist es gelungen, v.a. das Resonanzverhalten der Polplatten bei den Coax-Chassis weiter zu optimieren. Erkennbar ist das an den kleinen Segmenten zwischen den Längsstegen. Es handelt sich dabei um kleine Gummipuffer, die evtl. auftretende Resonanzen bedämpfen. Diese Gummipuffer sind bereits vom LineSourceDriver-Chassis bekannt. Auf Grund der nun größeren mechanischen Stabilität und einer effektiveren Bedämpfung der Membran konnte die Grenzfrequenz beider Chassis nach unten verschoben werden.

Ähnlich wie die Coax-Chassis sind die MOM-Bässe der neuen PIEGA-Lautsprecher im Wesentlichen Neuentwicklungen. Hauptziel war es, die Transienteneigenschaft zu verbessern. Die Transienten beschreiben das Einschwingverhalten eines Lautsprechersystems. Sie sind von größter Wichtigkeit für die Klangentstehung. Ohne saubere oder gar fehlende Transienten ist an hochwertiges HiFi nicht zu denken. 
Dieses „erste Einschwingen“ bei einem Signal ist so wichtig, dass unser Ohr nicht einmal in der Lage wäre, ein Cello von einer Geige zu unterscheiden, wenn die ersten Sekundenbruchteile eines Signals fehlten ! An dieser Stelle daher auch noch einmal der Hinweis auf das Gehäusekonzept, das einen wesentlichen Anteil an der Transientenabbildung des Gesamtsystems hat. Daneben wurden der Klirrgrad, das dynamische Verhalten und der Wirkungsgrad der Chassis verbessert. Die Tiefton-Systeme können nun so gewaltige Hübe vollziehen, dass weitere Maßnahmen in Sachen Käfig-Stabilität und Ventilierung notwendig wurden. Um die gewaltigen Hübe „ohne Bremse“ durchführen zu können, musste die Sicke und Zentrierspinne hochelastisch ausgeführt werden. Gleichzeitig stand PIEGA vor der Aufgabe, daraus resultierende Taumelbewegungen der Aluminiummembran zu verhindern.
Im Ergebnis sind die neuen Lautsprechermodelle in der Lage, nicht nur einen extrem präzisen Tiefton wiederzugeben, sondern auch eine bisher nicht gekannte Wucht und Kraft zu vermitteln. 
 

 

PIEGA Coax2 - Masse & Technische Daten


 Piega Serie Coax2 - Masse


 

Piega Serie Coax2 - Technische Daten 

 
 

Piega Coax II Download 

 
 
 
 
 

... haben Sie Fragen zu den Geräten oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren
- gerne auch bei Ihnen Zuhause ?

Rufen Sie uns an: 09133 / 60629-0 oder schreiben Sie uns: mail@hififorum.de 

 
 
 


HiFi Forum Suche

Unsere Volltextsuche hilft Ihnen komfortabel beim Finden von Themen und Produkten

HiFi Forum Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren und im Archiv alle vorherigen Newsletter ansehen.

HiFi Forum Kontakt

Breslauer Str. 29
91083 Baiersdorf
Telefon: 09133-606290
Mail: mail@hififorum.de

Di.-Fr. 13.00-18.00 Uhr
Sa.      10.00-15.00 Uhr
Mo.     nach Vereinbarung
Zur Anfahrtsplanung

Smarthome Deutschland
ISF