Aktuelles Event:

HiFi Forum AKADEMIE: STAX - Hochspannung am Ohr!

Samstag, 16. September 2017, 10-17 Uhr
Hier weiterlesen «

WOHNEN MIT HIGH END MULTIMEDIA

... Premium hören und sehen - perfekt geplant und integriert


Ehe_1_Wohzimmer_total.jpg


Ungewöhnlich - Speziell - Einzigartig ... so könnte man die Penthaus-Wohnung in München charakterisiern. Wieder einmal ein HiFi Forum Projekt, das aus dem Rahmen des Üblichen fällt: Grossbild-Heimkino, Mediensteuerung und Multiroom galt es in das retro-designte Appartment so natlos einzupassen, dass der Charakter der Wohnung trotz der benötigten Technik-Elemente erhalten bleibt.

 

Ehe_2_Wohnzimmer_Beamer_Bild.jpg

Schon beim Betreten des elgenten Appartments wird klar: Hier hat sich jemand seh sehr viele Gedanken gemacht. Das ist keine normale Wohnung; der Begriff "Themen-Loft" wäre wohl eher angebracht:
Liebevoll ausgesuchtes und rennoviertes Mobiliar, Sitzmöbel, Leuchten und Acessoirs bilden eine ungemein stimmige Einheit im Retro-Style.

Auf Knopfdruck  fährt die 240 breite Stewart-Leinwand leise aus der Verblendung und inszeniert grosse Kino-Gefühle in nostagischem Ambiente.

 


Lautsprecher - versteckt hinter rostigem Lochblech

Ansicht_Frontlsp..jpgIntensive Gedanken galten der Lösung des Klang-Konzepts: Einerseits ist der Bauherr leidenschaftlicher Musikhörer, andererseits sollten die Lautsprecher - möglichst unsichtbar - auch für den Kino-Ton ihr Werk verrichten.

Die Wahl fiel auf Lautsprecher vom schweizer Spezialisten PIEGA mit dem legendären Bändchen-Hochtöner für feinste Klänge auch bei leisten Pegeln. 3 Center-Speaker wurde oberhalb der Leinwand in einem Wand-Vorbau untergebracht und mit einem Retro-Stahl-Lochblech abgedeckt. 

 

 

Verstärker SAT-Receiver & BluRay-Player - eingepasst im Werkzeugschrank 
 

Ehe_3_Hifi_Rack.jpg

Die Verstärkung der Ton-Signale übernimmt der ebenso audiophile wie leistungsstarke 7.1-AV-Verstärker RSX 1572 von ROTEL. Eingbaut ist der silberne Kraftprotz - wie auch der legendäre Blu-Ray- und Streaming-Player 105 von OPPO - im eigens dafür angeschaften und restaurierten "Werkzeugschank". Unsichtbar in den Schubladen befinden sich der Kathrein SAT-Receiver und die Steuerelektronik von RTI.   

 

 

 

Voller Sound von oben - Surround Backs & Subwoofer versteckt in der Decke
 

Ehe_4_Wohnzimmer_Deckenlautsprecher_Frontlsp..jpg

Ein Blick nach oben Richtung Decke verrät weitere Details der Installation: 4 New-Tec Einbau-Radiallautsprecher bilden die rückwärtigen Schallquellen. Durch die radiale Abstrahlung eigenen sich diese Lautsprecher excellen für eine gleichmässige Schallverteilung im Hinteren Bereich des offenen Loft-Appartments.
Herzstück des Wohnzimmer-Heimkinos ist der Sony 3D 4K-Projektor VPL-VW 1000 ES. Er bringt die Blockbuster in absoluter Referenz-Qualität auf die Leinwand. Trotz seiner eindrucksvollen Abmessungen bemerkt man auch von ihm nicht sehr viel. Der Beamer ist in einer achteckigen Einhausung direkt an einem Trockenbau-Panel mit farbiger Beleuchtung untergebracht. Das Deckenpanel ist direkt mit der Wandnische bei Leinwand und Lautsprechern verbunden. So konnten alle Kabel unsichtbar verlegt werden und es entsteht ein sehr sauberer, aufgeräumter Eindruck. So ist diese Installation ein optimales Beispiel dafür, dass man auch voluminöse HiFi- und Heimkino-Komponenten so in einem Wohnzimmer integrieren kann, dass Leichtigkeit und Wohnambiente erhalten bleiben.
 


Beamer - Ton in Ton an der Decke
 

Ehe_5_Beamer_Decke.jpg

Die Elektronik – das sind ein 7.1 Mehrkanalprozessor mit Endstufe und ein CD-Player der Rotel 15er-Serie. Als Zuspieler für Filme wird eine Sony Playstation verwendet, die ein integriertes BD-Laufwerk besitzt. Eine wahre Augenweide ist das Towai-Tosch-Steinrack, in dem die Komponenten untergebracht sind. Da ist es fast schade, dass es so geschickt hinter dem Sofa platziert ist, dass es beim Betreten des Raums nicht ins Gewicht fällt.

 

 


Leinwand - komplett verbaut in der Lautsprecher-Vorbauwand 

Ehe_7_Leindwand_seitlich.jpgOberhalb des Fernsehers ist die große Stewart-Motorleinwand in die Wandnische integriert und im aufgerollten Zustand unauffällig hinter einer Verblendung versteckt. Das elektronisch maskierbare Greyhawk-Tuch bringt auch bei weißen Wänden und helleren Räumen den optimalen Kontrast im Kinobetrieb. Auf Knopfdruck kann vom „Wohnzimmerbetrieb" in den eindrucksvollen „Heimkinobetrieb" umgeschaltet werden. Dabei sorgen vom HiFi Forum einprogrammierte Szenarien in der RTI Funkfernbedienung dafür, dass es wirklich nur einen Knopfdruck braucht, um die Leinwand auszufahren, den Beamer anzuschalten und die Elektronik auf Bluray-Betrieb umzuschalten. 

 

Steuerung mit I-Pad - Retro-Einpassung in der Schalttafel 
 

Kontrollpanel_Tablet.jpg

Die Elektronik – das sind ein 7.1 Mehrkanalprozessor mit Endstufe und ein CD-Player der Rotel 15er-Serie. Als Zuspieler für Filme wird eine Sony Playstation verwendet, die ein integriertes BD-Laufwerk besitzt. Eine wahre Augenweide ist das Towai-Tosch-Steinrack, in dem die Komponenten untergebracht sind. Da ist es fast schade, dass es so geschickt hinter dem Sofa platziert ist, dass es beim Betreten des Raums nicht ins Gewicht fällt.

 

 

 

Multi-Room in Bad und Schlafzimmer - Radialstrahler von NewTec
 

Badezimmer_Deckenlauts.jpg

Herzstück des Wohnzimmer-Heimkinos ist der Sony 3D 4K-Projektor VPL-VW 1000 ES. Er bringt die Blockbuster in absoluter Referenz-Qualität auf die Leinwand. Trotz seiner eindrucksvollen Abmessungen bemerkt man auch von ihm nicht sehr viel. Der Beamer ist in einer achteckigen Einhausung direkt an einem Trockenbau-Panel mit farbiger Beleuchtung untergebracht. Das Deckenpanel ist direkt mit der Wandnische bei Leinwand und Lautsprechern verbunden. So konnten alle Kabel unsichtbar verlegt werden und es entsteht ein sehr sauberer, aufgeräumter Eindruck. So ist diese Installation ein optimales Beispiel dafür, dass man auch voluminöse HiFi- und Heimkino-Komponenten so in einem Wohnzimmer integrieren kann, dass Leichtigkeit und Wohnambiente erhalten bleiben.

 

Kosten unter Kontrolle - Eigenleistung mit HiFi Forum Unterstützung
 

Kasse.jpg

Die Elektronik – das sind ein 7.1 Mehrkanalprozessor mit Endstufe und ein CD-Player der Rotel 15er-Serie. Als Zuspieler für Filme wird eine Sony Playstation verwendet, die ein integriertes BD-Laufwerk besitzt. Eine wahre Augenweide ist das Towai-Tosch-Steinrack, in dem die Komponenten untergebracht sind. Da ist es fast schade, dass es so geschickt hinter dem Sofa platziert ist, dass es beim Betreten des Raums nicht ins Gewicht fällt.

 


 

 

Im Herzen einer Nordbayerischen Großstadt hat sich eine junge Familie ein wahres Wohn-Idyll 

 

in einem Hinterhof einer sehr zentralen Lage geschaffen. Der Eingang verbindet sich mit der Wohnküche

 

und dem Wohnbereich zu einer umfassenden Einheit.

 

 

 

Natürlich sind die Anforderungen an die Einrichtung entsprechend: Einfach Bedienung, sichere 

 

und optisch ansprechende Integration der Komponenten und natürlich ein zeitgemäßes Setup 

 

mit Mehrkanal-Audio und Flachbild-TV.

 

 

 

Im Focus der Installation steht die - gemeinsam mit den Laufer Einrichtungs-Spezialisten der 

 

Fa. Einrichtung Brett (http://www.brett-einrichtung.de) geplante und umgesetzte 

 

Medien-Wohnwand; ergänzt mit einem optisch passenden Raumteiler im Rücken des 

 

Wohnbereichs.

 

 

 

Zum einen sollte der 55" LOEWE TV - bei Nichtbenutzung - formschön hinter zwei Glaspanelen verschwinden; 

 

zum anderen wurden die AV-Geräte unter dem TV in eigenen Ebenen so eingeplant, dass sowohl

 

Anschlüsse, als auch das Thema Abwärme und Belüftung berücksichtigt wurden.

 

 

 

Der TV ist an einem vorgesetzten Holzpanel montiert, wodurch der TV optisch deutlich nach 

 

vorne rückt und gleichzeitig in der Wirkung mit dem Möbel selbst abschließt. Dahinter verlaufen 

 

versteckt alle Kabel. 

 

 

 

Der Center-Lautsprecher von REVOX findet seinen Platz - ordnungsgemäß und klanglich perfekt - direkt 

 

unter dem TV. Die beiden Hauptlautsprecher - wie auch die beiden Rücklautsprecher von REVOX - greifen

 

das helle Glas-Design der Medienwand optisch wieder auf und bilden mit der Wand eine formschöne Einheit.

 

 

 

Natürliche verfügt die komplette Anlage - TV, AV-Receiver und Sonos-Player in der Zone Wohnen - über 

 

Netzwerkanschluss, der vom hauseigenen HiFi Forum Netzwerkspezialisten nachgerüstet und eingebunden 

 

wurde. Mit dem Einschalten des Sonos Netzwerkplayers schaltet die komplette Anlage automatisch in den

 

Audio-Betrieb und aktiviert den MARANTZ-Verstärker.

 

 

 

Dies ermöglicht - als Nebeneffekt - die intelligente, vom HiFi Forum Programmierte RTI-Funkfernbedienung.

 

Diese wartet üblicher Weise in Ihrer Ladeschale am Möbel platziert auf Ihren Auftritt: Auf Knopfdruck wird

 

Der TV, der AV-Verstärker und auch die Quellgeräte wie der MARANTZ DVD -Player oder der APPLE TV

 

Aktiviert. Das Ganze mit einem Druck auf die gewünschte Quelltaste.

 

 

 

Im restlichen Haus - angefangen mit der Küche - versorgt ein SONOS Multiroom-System die Familie mit 

 

Musik und Nachrichten. Die Bedienung erfolgt dabei in den einzelnen Räumen, wie auch im Wohnzimmer

 

mit dem Smartphone oder Tablett.

 

 


  

... weitere Fragen zum Projekt oder Ihrem eigenen Vorhaben:

Rufen Sie uns an: 09133 / 60629-0

 
 
  


HiFi Forum Suche

Unsere Volltextsuche hilft Ihnen komfortabel beim Finden von Themen und Produkten

HiFi Forum Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren und im Archiv alle vorherigen Newsletter ansehen.

HiFi Forum Kontakt

Breslauer Str. 29
91083 Baiersdorf
Telefon: 09133-606290
Mail: mail@hififorum.de

Di.-Fr. 13.00-18.00 Uhr
Sa.      10.00-15.00 Uhr
Mo.     nach Vereinbarung
Zur Anfahrtsplanung

Smarthome Deutschland
ISF