HiFi Forum

FEINSCHLIFF

…von HighEnd zu Höchstklang

Über einen Zeitraum von zwei Jahren perfektionierte das HiFi Forum Baiersdorf die Musikreproduktion einer hochwertigen Stereoanlage – in Abstimmung mit und nach Wünschen des Kunden. Die Symbiose von erstklassigen Komponenten mit klangoptimierendem Zubehör verbesserte die Performance des Systems dramatisch.

 

Vollendeter Musikgenuss auf engem Raum – in einer zweijährigen Optimierungsphase erfüllte das HiFi Forum Baiersdorf seinem Kunden diesen Wunsch.

Gut Ding will Weile haben – vollendeter Klang ebenfalls. Einen Kunden des HiFi Forums Baiersdorf aus dem Raum Nürnberg motiviert das Streben nach meisterlichem Musikgenuss zu einer zwei Jahre anhaltenden Optimierungs- und Perfektionierungs-Expedition. Im Verlauf dieser Suche nach dem Heiligen Gral der originalgetreuen Klangreproduktion, eben der „High Fidelity“ im Wortsinne, bewahrheitet sich für Kunden wie die Experten des HiFi Forums einmal mehr die Erkenntnis: Voraussetzung für guten Klang sind hochwertige Komponenten. Um aus ihnen das letzte Quäntchen an Präzision und Wohlklang herauszuholen, muss auch das Zubehör perfekt sein.

Dabei wird selbstverständlich auch die Raumakustik betrachtet, denn der Kunde hat zwar ein eigenes Musikzimmer in seinem Hause – mit einer Grundfläche von vergleichsweise knappen 17 Quadratmetern ist es für perfekte Audiowiedergabe aber eine Herausforderung.


Die Basis des Feinschliffs


Das HiFi Forum Baiersdorf beriet diesen Musikliebhaber bereits bei der Wahl der hochwertigen Bausteine für sein Audiosystem. Ende 2022 will der Kunde aber den Klang weiter optimieren – mit dem soeben angetretenen Ruhestand ist klar, dass er zukünftig mehr Zeit für seine Leidenschaft haben wird. HiFi-Forum-Chef Heiko Neundörfer und sein von Schallplatten begeisterter Kunde sehen als Erstes auf der Quellenseite Raum für Verbesserung. Der vorhandene, sicher mehr als hochwertige, Plattenspieler Transrotor Z 1 wird von einem Burmester 217 abgelöst – zunächst mit Werks-Tonarm und -Tonabnehmer. Hinzu gesellt sich als Vorverstärker ein Burmester 088. Dieser schließt dank seines komplett symmetrischen Aufbaus samt passender XLR-Anschlüsse Brummprobleme vollständig aus und garantiert den bestmöglichen Transport analoger Signale. Das Gerät ist modular konzipiert; das dafür erhältliche Phono-Vorstufenmodul ist idealer Spielpartner für die Plattenspieler des Hauses.
Zur Vorstufe findet sich als Leistungsverstärker – ebenfalls von Burmester – deren Modell 218. Als zweite Musikquelle neben dem Vinyldreher verrichtet in dieser Kundenanlage ein Burmester-CD-Spieler des Typs 089 seinen Dienst. Dieses Quellen- und Elektronik-Quartett treibt das Lautsprecherpaar Serafino G 2 aus der „Homage Collection“ von Sonus faber an – eines der Schallwandler-Highlights aus dem aktuellen Portfolio des HiFi Forums Baiersdorf.
Keine Frage: Mit diesen highendigen Komponenten ist der Grundstein für Musikwiedergabe vom Feinsten gelegt. Aber bis der Kunde diese edlen Bestandteile seiner HiFi-Anlage zu Höchstleistung getrieben hat, vergeht ein weiteres Jahr…


Der Feinschliff beginnt


Nur, wenn man auch der Verkabelung hochwertiger Komponenten die gebührende Aufmerksamkeit schenkt, holt man alles aus ihnen heraus. Im Sommer 2023 ersetzt Heiko Neundörfer auf Wunsch des Kunden die existierenden Leitungen durch die aktuellen Produkte von Silent Wire. Im Portfolio dieses deutschen Herstellers finden sich Stromkabel („AC“) sowie solche für analoge Audiosignale („NF“) und für die Versorgung von Lautsprechern („LS“). Die aktuelle Serie heißt 32 II. Die neuen Kabel verbessern die Performance des Systems – es klingt gleichzeitig schneller, dynamischer und dennoch kontrollierter als zuvor.
Doch dies ist erst der Anfang. Unschwer auf den Fotos zu erkennen sind zusätzliche Geräte- und Lautsprecherfüße – beide stammen vom japanischen Hersteller Combak aus dessen „Harmonix“- Reihe. Dem Klang der Geräte verleihen Sockel der Reihe „RF-808 Z Million Tuning Feet“ Entspanntheit und eine definierte Abbildung, die Sonus-faber-Lautsprecher finden auf Basen der Reihe „RF-999 Z Million“ ihr Fundament. Ergebnis dieser Stützmaßnahme: Die Lautsprecher gehen völlig im Raum auf – man nimmt sie nicht mehr als solche war, sondern hört nur noch ihren Klang.
Den schon ab Werk hervorragenden Ton des Burmester-Vinylspielers hebt das Phono-Zubehör von Harmonix auf die nächsthöhere Ebene. Die Metallversion der Plattenspielermatte „TU-800 M ‘Tribute’ Million Maestro“ und die 360 Gramm schwere Klemme „TU-812 MX ‘Million’ Maestro“ präzisieren die räumliche Darstellung, ordnen das Klanggeschehen im Raum und putzen auch den leisesten Anflug von Nervosität aus der Vinylwiedergabe.

Komponenten

Der Kunde setzt ausschließlich auf Burmester – oben der Plattenspieler  217, darunter der CD-Spieler des Typs 089. Alle Quellsignale kommen am  Vorverstärker 088 an, der den Leistungsverstärker 218 versorgt.

 

Der Burmester 217 wurde im Zuge des Feinschliffs mit einem Acoustic Signature TA 7000 Neo 9 Tonarm und dem Tonabnehmer Lyra Etna ausgestattet.

Lautsprecher

Bei der Wahl der Boxen geht der Kunde keine Kompromisse ein und entscheidet sich für klassische Vollbereichs-Standboxen. Zum Zuge kommen die Serafino G 2 aus der „Homage Collection“ von Sonus faber. In der 1,09 Meter hohen Bassreflexkonstruktion ist Platz für zwei Basschassis mit je 18 Zentimetern Durchmesser, sowie einen Mitteltöner mit 15 Zentimetern Durchmesser. Das Hochtonchassis hat einen Membrandurchmesser von 2,8 Zentimetern und sitzt in einem eigenen Gehäuse, um es von Schwingungen der anderen Chassis abzuschirmen.

Während sich auf der Rückseite vieler Bassreflexboxen die für diese Bauart nötige Ausgleichsöffnung als schnödes Loch wiederfindet, mündet die dieser Sonus-faber-Boxen praktisch unsichtbar in einen eleganten Aluminiumfalz – auch frei im Raum aufgestellt sind diese Lautsprecher aus jedem Blickwinkel eine Augenweide.

Solide Grundlage: Der Burmester-Vorverstärker 088 ruht auf Harmonix-RF-808-Z-Füßen, alle Komponenten beherbergt ein Regal von Schroers & Schroers.
Auf getrennten Wegen: Die Tieftoneinheiten der Lautsprecher werden per Audioquest-Dragon-Bass-Kabel aus deren Mythical-Creature-Serie versorgt; die Mittel- und Hochtontreiber per Dragon Zero.
Statt Piksern: Die Werks-Spikes der Sonus-faber-Boxen nutzen Harmonix-RF-999-Z-Untersätze als Fundament, was den Klang deutlich stabilisiert.
Unter Strom: Alle Komponenten dieses HighEnd-Audiosystems versorgen Kabel und Steckdosenleisten des Typs FireBird aus Audioquests Storm-Serie.

Lautsprecherkabel – da geht noch mehr!


Die Verkabelung des Systems mit Silent-Wire-Produkten zeitigt die geschilderten Verbesserungen. Aber der Kunde will noch mehr aus seinen Komponenten herausholen. Auf Empfehlung des HiFi Forums Baiersdorf tauscht er die Silent-Wire-LS-32-II-Lautsprecherkabel gegen solche von audioquest und stellt das gesamte System auf Bi-Wiring-Betrieb um, also je zwei Kabel pro Lautsprecher. Den Mittel- und Hochtonbereich versorgt je eine Leitung des Typs Firebird Zero, die Tieftonsektionen der Boxen beschicken Firebird-Bass-Kabel. Diese Maßnahme beseitigt die letzten verbliebenen Resonanzen der Lautsprecher, sie spielen kontrollierter, konturierter und größer – ohne sich aufzuplustern. Ein erneuter Wechsel der Lautsprecherkabel im August 2023 auf die audioqest-Dragon-Serie verstärkt diese Charakteristik noch.
Parallel kommen neue NF-Kabel: Der Umstieg auf die audioquest Dragon in der symmetrischen XLR-Variante zur Verbindung der Komponenten untereinander entspannt den Klang – er verleiht dem Auftritt dieses Highend-Systems Leichtigkeit und Gelassenheit.

Vinyl – gut ist noch nicht gut genug


Wäre der Burmester 217 nicht schon ab Werk ein hervorragender Spielpartner für Vinylscheiben, hätte sich der Kunde kaum für ihn entschieden. Aber auch dieser entlockt mit entsprechender Hingabe den schwarzen Scheiben noch mehr Klangdetails. Im Oktober 2023 wird er nach den Vorstellungen des Kunden aufgerüstet: Statt des Werkstonarms führt nun ein Acoustic Signature TA 7000 Neo 9 die Nadel durch die Rille – ein Austausch ist an dem Burmester-Plattenspieler bauartbedingt leicht möglich. Statt des Burmester-eigenen Tonabnehmers kommt an ihm der Lyra Etna zum Einsatz – ohne Zweifel einer der audiophilsten Tonabnehmer der Welt.
Ab Werk ist der Burmester 217 schon für steckbare symmetrische Kabel vorbereitet – von dessen XLR-Kontakten leiten jetzt hms-Suprema-Phono-IC-Modelle die Signale des Tonabnehmers zum Vorverstärker.

Ruhiggestellt: Störende Resonanzen in Zimmerecken schlucken die „Walltraps“ von Fast Audio.



Raum und Regale
 

Das HiFi Forum Baierdorf verkauft seinen Kunden nicht nur Komponenten, sondern unterstützt sie auch dabei, die Akustik des geplanten Aufstellorts zu optimieren. Denn in einem klanglich unvorteilhaften Raum verkümmern die feinsten HiFi-Bausteine. Bei diesem Kunden ist die Herausforderung, auf relativ wenig Platz eine akustisch große Bühne abzubilden. Je zwei zwei Bass-Plattenresonatoren und „Walltraps“ von Fast Audio beseitigen die typischen Wohnraum-Klangprobleme wie Hall oder die Verstärkung oder Auslöschung bestimmter Frequenzen – die Musik klingt auf der Couch so perfekt, wie sie diese Highend-Anlage reproduziert. Daran haben nicht zuletzt auch die HiFi-Regale von Schroers & Schroers mit ihren massiven MDF-Holzelementen und ebenso massiven Glasplatten ihren Anteil.
 

Die Weihnachtsgeschichte – der Klang wird vervollkommnet


Mit der bis hierhin ausgeführten Detailarbeit ist es schon möglich, die hochwertigen Audiobausteine des Kunden auszureizen. Das Tüpfelchen auf dem I bringen kurz vor Weihnachten 2023 die Lautsprecherkabelhalterungen von Audio Physic des Typs VCF Magnetic Cable Support. Sie entkoppeln die Verbindung zwischen Leistungsverstärker und Lautsprechern komplett von eventuellen Einflüssen etwa im Boden verlegter Leitungen und anderer elektromagnetischer Felder.

 Audio Physic VCF Magnetic Cable Support

 

Ein langer Marsch im Dienst des Kunden


HiFi Forum-Geschäftsführer Heiko Neundörfer zieht Bilanz dieses Projekts: „Dieser Feinschliff war eine zwei Jahre dauernde Evolution. Durch diesen Zeitraum zogen sich insgesamt 20 verschiedene Aufträge. Letztlich konnten wir den Wunsch unseres Kunden erfüllen – er hat jetzt in einem relativ kleinen Raum großen Klang. Die Kombination von erstklassigen Komponenten mit ebensolchem Zubehör ergibt mehr als die Summe ihrer Teile – das ist nicht mehr High, sondern Highest Fidelity.“

Sie möchten ebenfalls Ihr HighEnd-Audiosystem optimieren oder erneuern?

Das HIFI FORUM Baiersdorf berät Sie gern! Melden Sie sich bitte unter: 09133 / 60629-0 

Ihre Anfrage:

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Für den Rückruf bitte Ihre Telefonnummer angeben.
Bitte geben Sie eine gültige Emailadresse an.
Bitte geben Sie Ihren Wunschtermin an
Bitte vergessen Sie Ihre Nachricht nicht.

400 Zeichen für Ihre Nachricht verfügbar.


Spamschutz: Wieviel ist 94 - 26?
Dieses Feld muß korrekt aus gefüllt werden


* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.
Sie müssen unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis nehmen